Schrift transp 1 Logo test1
header

Newsletter-Archiv

In meinen Newslettern schreibe ich gerne auch ein paar kurze Gedanken auf. Diese Gedanken finden Sie in dieser Rubrik noch einmal niedergeschrieben. Dazu einfach den jeweiligen Absatz anklicken.
Möchten Sie den Newsletter (inklusive aktueller Termine) "druckfrisch" erhalten, klicken Sie bitte hier.
Die Steine (Ängste) auf deinem Weg
Kennst du das auch? Du möchtest einen bestimmten Weg in deinem Leben gehen, hast bestimmte Pläne und Ziele? Doch wie du es auch angehst, es fließt nicht so richtig oder funktioniert vielleicht gar nicht. Viele sagen dann recht schnell: „Naja, es soll halt nicht sein.“
Nun, das ist dann der leichtere Weg – diesen Satz aussprechen und aufgeben.
Doch wie wäre es, zuerst einmal zu hinterfragen, welche Steine wir uns selbst in den Weg legen? Nicht immer soll es „einfach nicht sein“, denn sehr häufig lassen uns unsere Ängste zu schnell aufgeben. Wir sind uns dessen nur leider meist nicht bewusst. Viele Steine legen wir uns selbst in den Weg. Sie alle tragen einen Namen: „Ja, aber…“
 
Am 1. September 2009 habe ich meine Praxis eröffnet. Ich feiere heuer also bald mein 10jähriges Praxis-Jubiläum. Du kannst mir glauben, wenn ich dir sage, dass viele Steine im Weg lagen. Der Anfang war schwer, doch ich habe nicht aufgegeben! Hätte ich damals nach kurzer Zeit gesagt: „Es läuft nicht so, wie ich es mir vorstelle. Es soll halt nicht sein.“, so würde ich dir heute nicht diesen Newsletter schreiben. Heute, 10 Jahre später, bin ich auf Monate mit meinen Einzelsitzungen ausgebucht, halte Vorträge und Seminare, die stets gut besucht sind. Zum Glück habe ich damals nicht aufgegeben und mich meinen kleinen und großen Ängsten immer wieder gestellt.
 
Deshalb möchte ich dir heute Mut machen, nicht aufzugeben! Egal, welches Ziel du vor Augen hast – beruflich oder privat – gib nicht auf! Stelle dich all deinen Ängsten, die dir dein Unterbewusstsein zur Verfügung stellt (z. B. davor, dich zu blamieren, zu versagen, nicht anerkannt zu werden, nicht perfekt zu sein, nicht mehr geliebt zu werden usw.). Nimm diese Ängste dankbar an und überwinde sie. Am Ende wirst du dadurch siegen! Vor allem kannst du danach sehr, sehr stolz auf dich sein!
Sei dir ganz sicher, dass deine Lieben aus dem Jenseits stets an deiner Seite sein werden, um dir zu helfen!
Nimm Veränderungen dankbar an
Was das Herz berührt
Das Lied deines Lebens
Es fährt ein Zug nach...
Achte auf deine Gedanken!
Wenn die Vergangenheit zur Zukunft wird
Herz und Verstand gehen wandern
Frieden erlangen durch Verständnis
Genieße dein Leben!
Befreie dich von deiner Mauer!
Lachen und Weinen sind deine Freunde
Fühlen, wahrnehmen und als "wahr" nehmen
Gedanken für eine bessere Welt
Wenn du das jetzt mit mir erleben könntest...
Unsere Welt braucht mehr Mitgefühl!
Die Suche nach dem Sinn oder Wie ich mich selbst gefunden habe ohne mich zu suchen.
Die Farben des Herbstes sind so bunt wie das Leben